Kastrationsfond

Das Tierasyl Heimatlos betreibt zusammen mit dem Tierschutzverein OHZ e.V. und dem Tierschutz Bremerhaven einen Kastrationsfond, der sich über Spenden finanziert. Daher handelt es sich hierbei nicht um eine reine Spendenaktion des Tierasyls Heimatlos.

Der Kastrationsfond ist immens wichtig, weil viele Fundkatzen nicht kastriert sind und somit die Gefahr besteht, dass sie als "Streuner" sich unbedarft vermehren und sich somit auch Krankheiten ausbreiten und die Population immer größer wird.

Mit diesen Spendengeldern werden sodann die Kastrationen der Fundkatzen finanziert, da die Kosten durch die Kastration durch einen Tierarzt erheblich sind und ein Verein diese nicht selbst tragen kann. Durch diese Aktionen können die Fundkatzen nach Vermittlung dann wieder unbedarft nicht nur im Hause gehalten werden, sondern dürfen auch wieder ohne Gefahren als "Freigänger" aktiv sein.